Fußball >> 1. Mannschaft >> Spielberichte

Spielberichte



07.12.2016 17:27:27 Uhr, von Till Hügelmeyer

Grün-Weiß spielt groß auf: 1:1 gegen ungeschlagenen Tabellenführer

Man war sichtlich zufrieden am Sonntag um 16:15 Uhr auf dem Lindenberg. So hatte man doch gerade gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer FC Eiserfeld 1:1 gespielt und damit einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf erkämpft.

 

Eine Systemänderung zum Spiel gegen die SG Laasphe/Niederlaasphe gab es zu verzeichnen: Coach Arfaoui wollte mit einem 3-5-2 System den Tabellenführer früh unter Druck setzen. Das gelang auch in der ersten Halbzeit sehr gut: Samet Kocak hatte Mitte der Spielzeit zwei sehr gute Gelegenheiten, die Führung für die Jungs vom Lindenberg zu erzielen. Der Ball ging beide Mal knapp am Gehäuse des FCE-Keepers Löhr vorbei. Auch der Tabellenerste aus Eiserfeld kam einmal vor das Tor der Grün-Weißen: Einen Distanzschuss, den Keeper Obecny aber gut zur Ecke ablenkte war die bisher einzige Tormöglichkeit von dem bis dahin noch sehr blassen Favoriten.

 

Die zweite Hälfte begann eher unspektakulär. Im Gegensatz zum ersten Durchgang gab es weniger Torchancen auf beiden Seiten, die Gäste aus Eiserfeld hatten aber deutlich mehr Spielanteile. In der 64. Minute fiel dann die umjubelte Führung der Gastgeber: Einen Fehler von FCE-Torwart Löhr, der den Ball in einem versuchten Dribbling verlor, nutze Stürmer Samet Kocak zur 1:0 Führung.

Der haushohe Favorit drückte nun in der Folgezeit auf den Ausgleich: Erst in der 77. Minute gelang es dann Marc Freund, eine flache Hereingabe von rechts im Tor unterzubringen.

Die Erste hatte in den letzten Minuten dann noch die ein oder andere Konterchance, die aber ungenutzt blieb. Insgesamt kann man sagen, dass die Punkteteilung absolut verdient war.

Zum letzten Spiel des Jahres geht es dann nächste Woche Sonntag zum nächsten Hochkaräter. Dann ist die Erste um 14:30 Uhr zu Gast beim Siegener SC.

 

FC  Grün-Weiß Siegen - FC Eiserfeld 1:1

Tore: 1:0 Kocak (64.), 1:1 Freund (77.)

 

FC Grün-Weiß Siegen: Obecny - Weiß, Fluchtmann©, Langner - Graf, Peters, Klatzek, Hirsch, Vollrath (84. Schür) - Kocak, Fakoshe (70. Arfaoui)

 



17.11.2016 17:25:05 Uhr, von Till Hügelmeyer

6:1 gegen Klafeld: Stürmerduo in bestechender Form

 Mit einem ungefährdeten 6:1 Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten aus Geisweid hat sich die erste Mannschaft unter Leitung von Trainer Arfaoui im Absteigskampf weiter Luft verschafft. Bei dem deutlichen Sieg zeigte vor allem das Stürmerduo in Personen von Marcel Graf und Samet Kocak eine beeindruckende Leistung: Während Graf 4 Tore schoss, legte Kocak 4 Tore auf und erzielte eins selbst.

 

Coach Naim Arfaoui war nach dem Abpfiff vollstens zufrieden: „Das war eine sehr gute Leistung der Mannschaft, vor allem die 10 Minuten nach der Halbzeit waren besonders wichtig und spielentscheidend.“  Es ging gut los für die Jungs vom Lindenberg. Bereits in den ersten Minuten hatte Stürmer Samet Kocak die Führung auf dem Fuß, schoss das runde Leder aber am Tor der Geisweider vorbei.
Der erste Streich vom Top-Torjäger im grün-weißen Dress folge in der 23. Minute: Einen Schuss, den VfL-Keeper Brandt nicht festhalten konnte staubte Graf eiskalt ab. Die Gäste aus dem Siegener Stadtteil blieben nach vorne weiterhin harmlos und ohne Torgefahr. Mittelfeldspieler Vollrath sorgte dann kurz vor der Pause für eine beruhigende Führung, der über links in den Strafraum zog und den Ball ins lange Eck versenkte. Wie aus dem Nichts kam dann der VfL Klafeld Sekunden vor der Halbzeit zum Anschlusstreffer: Yildirim nickte einen langen Ball aus dem Halbfeld zum 2:1 Anschlusstreffer in das Siegener Tor von Keeper Obecny ein. Ziemlich ärgerlich aus grün-weißer Sicht: Die Gäste hatten keine nennenswerte Torchance in der 1. Halbzeit gehabt.

 

Dann folgten jedoch die wichtigen 10 Minuten nach der Pause, die Trainer Arfaoui beschrieben hatte. Wieder Marcel Graf (46.) und Samet Kocak (53.)  sorgten innerhalb von 7 Minuten für die vorzeitige Entscheidung in der pus-Arena. Den Geisweidern gelang in der Folge noch weniger, wie zu Beginn des Spieles und die Gastgeber verwalteten das Ergebnis klug und spielten sich weitere gute Torchancen heraus. Bei VfL-Torwart Jan Brandt konnte sich die Mannschaft des VfL Klafeld-Geisweid zum Schluss bedanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausgefallen ist.

Allerdings war noch nicht Schluss und es folgten die beiden letzten Tore der One Man Show von GWS-Stürmer Marcel Graf, der in der 63. und 80. Minute zum 5:1 und letztlich 6:1 Endstand traf.

 

Man war zufrieden auf dem Lindenberg: Die Mannschaft steht nun mit 10 Punkte aus den letzten 4 Spielen wieder gut in der Tabelle dar und kann nach einwöchiger Spielpause, am 27.11.2016 bei der SG Laasphe/Niederlaasphe die Hinrunde erfolgreich abrunden.

 

FC Grün-Weiß Siegen - VfL Kalfeld-Geisweid 6:1

Tore: 1:0 Graf (23.), 2:0 Vollrath (37.), 2:1 Yildirim (45.), 3:1 Graf (46.), 4:1 Kocak (53.), 5:1, 6:1 Graf (63., 80.)

 

FC Grün-Weiß Siegen: Obecny - Djencic, Fluchtmann©, Greis, Langner - Fakoshe (65. Weiß), Klatzek, Hirsch (83. Mikrut), Vollrath (75. Can) - Kocak, Graf

 



07.11.2016 16:47:09 Uhr, von Till Hügelmeyer

Nächster Sieg: Erste gewinnt 1:0 in Neunkirchen

 7 Punkte in 3 Spielen: Die erste Mannschaft des FC Grün-Weiß Siegen kann in der Kreisliga A im Abstiegskampf erstmalig durchatmen. Durch einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg beim Tabellennachbarn SpVg. Neunkirchen, befindet man sich nun mit 10 Punkten auf dem 12. Platz. Marcel Graf sorgte in der 21. Minute für das goldene Tor am Sonntag.

 

Interimscoach Arfaoui fehlte im Vergleich zum Spiel gegen TuS Alchen Louis Hirsch im Mittelfeld, hatte dafür aber wieder mit dem erfahrenen Spieler Christof Klatzek (zurück nach Sperre) einen wichtigen Spieler zurück.

Die Grün-Weißen starteten wie auch in den letzten Partien stark in das Spiel. Erst Marcel Graf in der 9. Minute, dann Christof Klatzek (13.) scheiterten aus guten Positionen und ließen erstmalig Torgefahr in dem Spiel ausstrahlen. Die Gastgeber hielten sich in dem Zeitraum mit Torraumszenen zurück, konnten allerdings durch mehr Ballbesitz im Mittelfeld auffallen.

Dann war es in der 21. Minute wieder Marcel Graf, der zur 1:0 Führung traf. Nach einem langen Einwurf in den Strafraum und der Kopfballverlängerung durch Kapitän Fluchtmann, erzielte Graf mit einer sehenswerten Direktabnahme das 1:0.

Alex Glustschenko mit einem Freistoß (29.) und Robin Paul (45.) mit einem Kopfball sorgten für die ersten Torannäherungen der Gastgeber.

 

Die zweite Halbzeit begann hektisch. Die Spielvereinigung Neunkirchen drängte auf den schnellen Ausgleich, wobei Torchancen weiterhin Mangelware blieben. Es waren wieder die Siegener, die gute Möglichkeiten liegen ließen. Jan Fluchtmann traf nach guter Hereingabe von Peters mit einem Kopfball nur die Latte des Tores von Jason James Spencer (53.). Auch der Freistoß von Stürmer Samet Kocak in der 57. Minute sorgte für viel Gefahr im Fünfmeterraum der Gastgeber, konnte aber durch Spencer geklärt werden.

Im direkten Gegenzug hatten die Gastgeber die bisher besten Chancen des Spiels: Erst scheiterte Paul (61.) mit einem Distanzschuss aus 18 Metern an GWS-Keeper Hügelmeyer, dann schoss Glustschenko das Leder in der 63. Minute an die Latte des Siegener Gehäuses. In der 79. Minute dann die letzte Chance der Gastgeber. Alexander Smetak kam wieder nach einer Standardsituation mit dem Kopf an den Ball. Auch diesen konnte Hügelmeyer zur Ecke abwehren. Nach dem Schlusspfiff war man auf Siegener Seite erleichtert und freute sich über die sehr wichtigen drei Punkte.

 

Als nächster Gegner kommt der VfL Klafelt-Geisweid am 13.11.2016 um 14:30 Uhr auf den Siegener Lindenberg.

 

SpVg. Neunkirchen - FC Grün-Weiß Siegen 0:1

Tore: 0:1 Marcel Graf (21.)

 

FC Grün-Weiß Siegen: Hügelmeyer - Djencic, Fluchtmann©, Greis, Langner - Fakoshe, Klatzek (86. Schür), Peters (72. Weiß), Simsek (55. Vollrath) - Kocak, Graf

 



03.11.2016 17:17:09 Uhr, von Till Hügelmeyer

Überzeugender 3:1 Sieg gegen TuS Alchen

 Die erste Mannschaft des FC Grün-Weiß Siegen ist wieder in der Erfolgsspur: Unter dem noch in der Kreisliga ungeschlagenen Interimscoach Arfaoui, erspielte sich die Erste am vergangenen Sonntag einen verdienten und im Abstiegskampf unglaublich wichtigen 3:1 Heimsieg.

 

Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde für Grün-Weiß: Bereits in der 7. Minute tankte sich ein Alchener durch den Strafraum und schloss aus spitzen Winkel ab. GWS-Keeper Hügelmeyer konnte noch rechtzeitig mit dem Fuß zur Ecke abwehren.

Dann verlagerte sich das Spiel jedoch in die Hälfte des TuS. Nach schöner Hereingabe von der rechten Seite stand wieder einmal Stürmer Fakoshe goldrichtig und netzte in der 15. Minute zur 1:0 Führung ein. Die wütenden Angriffe der Alchener blieben in der Folge ungenutzt und schlecht zu Ende gespielt.

Dann wurde es kurios: Innerhalb kürzester Zeit zeigte Schiedsrichter Bastian Otto in beiden Strafräumen auf den Punkt. Sowohl Samet Kocak auf Grün-Weißer Seite, sowohl ein Alchener scheiterten an den Torhütern. Somit ging es mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit.

 

Die zweite Halbzeit startete ebenfalls mit einem Tor. Mittelfeldmotor Stefan Peters drückte in der 49. Minute das Leder zum 2:0 aus Siegener Sicht über die Linie. Das Niveau des Spiels verflachte in der Folgezeit. Die Jungs vom Lindenberg verwalteten das Ergebnis clever und ließen dem TuS kaum Räume für Offensivaktionen. Bis zur  78. Minute: Rechtsverteidiger Djencic sorgte für den 3. Foulelfmeter im Spiel, den Sebastian Bley zum Anschlusstreffer verwertete.

In der 85. Minute erlebte das Spiel einen traurigen Tiefpunkt: Bei einem Zweikampf im Mittelfeld fiel TuS-Spieler Otto unglücklich auf sein rechtes Bein. Der daraufhin gerufene Krankenwagen brachte den Spieler ins Krankenhaus. Der FC Grün-Weißen Siegen wünscht an dieser Stelle stellvertretend für den ganzen Verein gute Besserung und schnelle Genesung.

 Samet Kocak konnte durch einen Konter in 95. Minute dann alles klar machen. Die letzten drei Spiele der Rückrunde sind nun richtungsweisend für die Grün-Weißen. Mit dem Sieg am Sonntag hat man jedenfalls eine gute Grundlage dafür gelegt.

 

FC Grün-Weiß Siegen - TuS Alchen 3:1

Tore: 1:0 Fakoshe (15.), 2:0 Peters (49.), 2:1 Bley (79./Foulelfmeter), 3:1 Kocak (90.+5.)

Besonderes: Dapprich halt Foulelfmeter von Kocak (27.), Hügelmeyer hält Foulelfmeter (29.)

 

FC Grün-Weiß Siegen: Hügelmeyer - Djencic (81. Mikrut), Fluchtmann©, Greis, Langner - Graf, Hirsch (87. Weiß), Peters, Fakoshe, Simsek (59. Vollrath) - Kocak

 



24.10.2016 17:10:45 Uhr, von Till Hügelmeyer

Punktgewinn nach 2:2 Unentschieden in Salchendorf

 Die erste Mannschaft des FC Grün Weiß Siegen fährt einen wichtigen Punkt bei der zweiten Vertretung von SV Germania Salchendorf ein.  Erst Samet Kocak  (25.), dann Mahmooud Fakoshe (37.) brachten die Grün-Weißen früh im Spiel auf Kurs und retten das zum Schluss etwas glückliche, aber verdiente Unentschieden über die Zeit.

 

Wie auch im Pokalspiel gegen Kreuztal vertraute Interimscoach Arfaoui auf Ardit Djencic und Benjamin Mikrut in der ersten Elf. Zudem stand Ersatzkeeper Hügelmeyer für den an einer Grippe erkrankten Stammtorhüter Nils Obecny im Tor.

Schon nach 24 Minuten musste Coach Arfaoui verletzungsbedingt wechseln. Für den angeschlagenen Ilunga, kam Stürmer Fakoshe in das Spiel. Direkt eine Minute später stand es 1:0 für die Jungs vom Lindenberg: Eine - mehr oder weniger verunglückte Flanke von Samet Kocak fand den Weg ins lange Eck und die damit verbundene 1:0 Führung.

Die Erste versuchte das Ergebnis zu verwalten und durch gezieltes Pressing, die Gastgeber unter Druck zu setzen. Das gelang nicht: In der 35. Minute schoss Manuel Schaffer den 1:1 Ausgleich für die Reserve des SV Germania.

Doch der Jubel der Heimmannschaft dauerte nicht lange an. Der eingewechselte Fakoshe schob aus kurzer Distanz nach Flanke von der rechten Seite zum 2:1 Halbzeitstand ein. Viele Menschen am Platz rieben sich verwundert die Augen: Spielte hier wirklich der 6. Platzierte gegen den 12.?

 

Die zweite Halbzeit begann unspektakulär und ruhig. Die Grün-Weißen aus Siegen wollten nicht,  der Gastgeber aus Salchendorf konnte nicht nach vorne spielen.

In der 50. Minute gab es die erste Chance in der 2. Hälfte: Nach einem klugen Pass über die rechte Angriffsseite der Salchendorfer entschärfte erst GWS-Keeper Hügelmeyer den Ball, anschließend klärte Andre Greis die Situation für die Grün Weißen.

Riskant wurde es auch weiterhin im Strafraum der Siegener: Bei einem Schuss nach einer Ecke der Salchendorfer, ging der Ball an das Lattenkreuz. Wieder einmal viel Glück für die Mannschaft vom Lindenberg, ehe in der 83. Minute der logische und verdiente Ausgleich durch Daniel Debus fiel.

 

Insgesamt kann man vor allem mit dem ersten Durchgang aus Siegener Sicht sehr zufrieden sein. In der zweiten Halbzeit lag das Augenmerk vermehrt in der Defensivarbeit, die bis auf den Ausgleich gut geklappt hat. Nun kann man erhobenen Hauptes am nächsten Sonntag zu Hause TuS Alchen empfangen.

 

SV Germania Salchendorf II - FC Grün Weiß Siegen 2:2

Tore: 0:1 Kocak (25.), 1:1 Schaffer (35.), 1:2 Fakoshe (37.), 2:2 Debus (83.)

 

FC Grün Weiß Siegen: Hügelmeyer - Djencic (66.Vollrath), Fluchtmann©, Greis, Langner - Graf, Ilunga (24. Fakoshe), Peters, Hirsch, Kocak - Mikrut (57. Pelka)

 



    weiter
     

Shoppen + spenden

Hier der Button für Bestellungen über boost:

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten


Mehr erfahren: Hier!
  fcsdf   

     

Die nächsten Spiele

Übersicht der nächsten und letzten Spiele: Klick

Quelle: fussball.de
    

     

Clubheimvermietung

Die nächste Feier wartet schon? Gerne in unserem Clubheim! Wenn Sie für Ihre nächste Feierlichkeit am Wochenende oder auch unter der Woche noch einen Ort suchen, sprechen Sie uns einfach an.
Sie möchten eine Schulung/ein Seminar (o.ä.) durchführen und suchen noch entsprechende Räumlichkeiten?
Gerne stellen wir unser Clubheim auch unter der Woche zur Verfügung.

Schreiben Sie uns einfach eine kurze E-Mail an jc@gw-siegen.de und wir melden uns bei Ihnen.
Gerne können Sie auch anrufen: 0151 75011389 (erreichbar: Montags bis freitags nach 18.00 Uhr).

Infos zu unserem Clubheim erhalten Sie hier: Clubheim
     

     

GWS-Apps


Es ist soweit: Nach erfolgreichem Test der "pus-arena" App, ist seit heute auch die App "GWSLive" in ALLEN Appstores kostenlos verfügbar. Durch Aktivierung von Push-up Nachrichten werden alle App-User direkt über die aktuellsten News, Spielpaarungen und Ergebnisse unserer GWS-Teams informiert. Auch ein Live-Ticker unserer Teams ist daher in naher Zukunft denkbar. Auf die Apps, fertig, los :-)
  fcsdf   

     

twitter